wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben? …und er antwortete: „Ich bin mir selbst am wichtigsten.“

Posted on

„Manchmal kommt man in seinem Leben an einen Punkt, wo man durchdreht“

Nach langer Zeit, setzte ich mich wieder an meinen Laptop und schreibe einen neuen Beitrag für dich. Meine Artikel werden sich verändern, denn das Leben bietet viel mehr als oberflächliche Themen. Deshalb möchte ich, bevor ich dir einen neuen Look zeige, ein paar persönliche Worte mitgeben.

um auf den obigen Satz zurück zu kommen – genau das, passierte in den vergangenen Monaten mit mir. Ich würde das ganze unter „zweite Pubertät“ abhaken. Eine Zeit die vielleicht sein musste, um zu wissen, was mir wirklich wichtig ist und wie sehr ich mein Leben einfach mag.

Mittlerweile denke ich, dass den Mund zu halten, das dümmste ist was man machen kann.

Also wichtigster Satz zum Anfang „Halte nie deinen Mund, wenn dir etwas wichtig ist!“

Wenn du dir selbst wichtig bist – dann vertritt deine Meinung, deine Normen und Werte und dich selbst!

Ich denke, das viele Menschen ihr Leben oft einfach so hinnehmen wie es ist. Warum? Ist es vielleicht Faulheit? Angst? Angst vor den Dingen die passieren könnten, wenn man in seinem Leben etwas verändern möchte?

Glaubt mir, wenn man die erste kleine Veränderung hinter sich hat, will man mehr! Mehr vom Leben und mehr von sich selbst. Es ist ein Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmung.

„Denke immer daran wie einzigartig Du bist, wenn Du Dich selbst lebst“

Einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben antwortete auf die Frage „wer ist dir in deinem Leben am wichtigsten?“ mit der Antwort: „ich bin mir selbst am wichtigsten, dann kommen die anderen“.

Zuerst mag es egoistisch klingen aber überleg mal – wie können dich andere lieben und positiv wahrnehmen, wenn du dich selbst nicht liebst? Es ist nicht einfach sich lieben zu lernen und es braucht Zeit und Arbeit. Nicht jeder Tag ist gleich und es gibt Tage an denen es mit der Selbstliebe vielleicht schwieriger ist als an anderen Tagen. Dem einen fällt es leichter und dem anderen schwerer.

Der Mensch ist ein Individuum und so solltest du dich auch wahrnehmen!

Nach viel persönlichen Zeilen möchte ich dir aber einen neuen Look zeigen. Auch wenn viel Veränderung statt gefunden hat, gehört Mode zu meiner Leidenschaft und die möchte ich natürlich mit dir teilen!

Gemeinsam mit Navabi habe ich einen schönen Herbstlook rausgesucht, der einen Touch der 60er Jahre mit sich bringt.

Das schönste daran – du kannst einen 100,- Euro Gutschein gewinnen!

Was du tun musst? Hinterlass mir einen Kommentar und erzähle mir einfach, was du an dir liebst ♥

Glaube mir, das ist gar nicht so schwer! Ich freue mich drauf!

Viel Glück! Ich drücke dir die Daumen

Hier bekommst du den Look ↓

Bikerjacke

Jumpsuit


Teilnahmebedingungen

1. Die Gewinnerin meines Gewinnspiel erhält einen 100,- Euro Gutschein von Navabi

2. Das Gewinnspiel beginnt am 13.09.2017 und endet am 19.09.2017

3. Die Gewinnerin wird am 20.09.2017 per Mail von mir benachrichtigt

4. wenn du an meinem Gewinnspiel teil nimmst musst du mindestens 18 Jahre alt sein

5. Die Teilnehmer müssen in Deutschland wohnen

6. wenn die Gewinnerin per Mail benachrichtig wurde, hat sie zwei Wochen Zeit um sich bei mir zu melden

51 Comments

  1. Katharina says:

    Du siehst groooooßartig aus in dem Outfit! Und dann auch noch so kluge, wahre Worte – ich bin beeindruckt.
    Ich mag an mir besonders mein Gesicht und meine Brüste, äußerlich betrachtet, aber vor allem finde ich mich echt ziemlich cool

  2. Nadine says:

    Großartiges Outfit. Ich würde auch so gern mal sowas tragen, aber leider kann ich keine hohen Schuhe mehr tragen und dann sieht so ein Outfit gleich nicht mehr so gut aus.
    Tja, was mag ich an mir….mein Gesicht, das ist ganz hübsch wie ich finde.

    Herzliche Grüße
    Nadine

  3. patricia says:

    was ich an mir mag….. mein lächeln, meine Augen wenn sie stahlen, mein Holz vor der Hütten im Dirndl.)) meine menschliche art…. und nun hüpfe ich in den Lostopf um die KUrven schön zu verpacken.))))

  4. Annika says:

    Toll siehst du aus! Ganz ehrlich? Ich mag alles an mir (zumindest versuche ich es)! Jeder Teil von mir macht mich aus und jede Perfektheit oder vermeintliche Unperfektheit ist liebenswert.
    Alles Liebe
    Annika

  5. Franziska Erbrecht says:

    Tolles Outfit!! Was ich an mir liebe.. tja die Frage ist nicht immer leicht zu beantworten. Nach einem starken Abnehmen in einer schweren Phase meines Lebens habe ich jetzt wieder zugenommen. Der Grund: Ich bin glücklich. Jetzt versuche ich meinen Körper zu lieben so wie er ist. Lieber habe ich 20 Kilo mehr auf der Hüfte als das ich jeden Tag mit Bauchschmerzen aufstehe. Am meisten mag ich jedoch an mir meine positive Art. Ich versuche immer in allem etwas gutes zu sehen und genau das macht mich momentan glücklich.

  6. Sylvia Stöckinger says:

    Was ich an mir liebe? Ich bin ein Mensch der seit meiner Pubertät, sehr an sich zweifelt. Ich wurde verspittet, ich wurde gemobbt wegen meinem Gewicht. Kinder können grausam sein. Seitdem hab ich mich gegenüber einen anderen Menschen kaum geöffnet. Sex war für mich ekelhaft, weil ich mich vor mir selber geekelt hab und mir immer der Gedanke kommt, wie kann der MICH nur SEXY finden?!
    Die Jahre vergingen und seit 2011 bin ich mit meinen heutigen Ehemann zusammen. Wir haben zwei wundervolle Kinder. Einen Sohn (2,5J) und eine Tochter(1J). Meine Kinder und mein Ehemann zeigen mir jeden Tag, auf ihre ganz eigene Weise, wie sehr sie mich Lieben und das macht mich zum glücklichsten Menschen dieser Erde. Durch Sie liebe ich mich mehr, akzeptiere meinen Körper, die Narben an meinen Bauch. Diese liebe ich im übrigen besonders. Das sind alles Zeichnungen meiner Kinder und ich werde sie immer voller Stolz ubd Liebe tragen.

  7. Katharina says:

    Tolles Outfit! Blumen, Jumpsuit und Lederjacke, alles genau mein Ding. Ich liebe meine Haare und die meine langen Beine.

  8. Sarah Hanschuh says:

    Das Outfit ist echt sehr schön. Ich liebe an mir meine komplett ausgefallene Art und Persöhnlichkrit. Und vor allem auch,dass es mir schon immer egal war,was die Leute über mich oder mein Aussehen denken.
    Liebe Grüße Sarah

  9. Sabrina Cordes says:

    Ich liebe mich allumfassend. Ich liebe es, wie ich mich mit den Jahren entwickelt habe. Wenn ich zurückblicke auf das Mädchen das ich einst war und nun die Frau sehe, die ich heute bin…

  10. Christiane Schwan-Schmidt says:

    Ich liebe mein Gesicht, meine Oberseite und meine Beine….tolles Outfit, wunderschöne Frau!!

  11. Silke says:

    Seit dem ich dir auf Instagram folge und dich im ZDF gesehen habe beschäftige
    ich mich mehr mit meinem Körper. Jahrelang dachte ich ich muss abnehmen
    des Gewicht ging rauf und runter. Aber ehrlich, ich hab zwei Kinder bekommen die
    meinen Körper geformt haben und das ist halt mal Fakt. Du bist in modischen
    Dingen schon mein Vorbild.
    Am schönsten an mir find ich meine Augen und mein Dekolleté.

  12. Mona says:

    Hey Roxy,
    ich finde es ganz wichtig sich diesen Gedanken immer wieder vor Augen zu führen. Genau es ist mein Leben und ich bin mir wichtig!
    Ich liebe an mir besonders meine Größe und meine tollen Kurven. Die möchte ich schon immer. 🙂

  13. Jenny says:

    Ich finde das super wie du dich immer wieder neu reflektierst. Das ist eine große Inspiration für mich, weil ich gerade an einem ähnlichen Punkt im Leben stehe! 🙂 Am schönsten an mir finde ich ehrlich gesagt meinen Charakter. Äußerlichkeiten sind mir nicht mehr so wichtig. Aber wenn es darum geht mag ich am liebsten meine Augen, die ich trotz Brille trotzdem mag oder gerade deswegen? 🙂 Und meine Hüfte
    Die ich trotzdem zeige, auch wenn man dann meine Rundungen am Bauch sieht. Was soll’s, ich zeig jetzt das was ich an mir mag! War auch ein großer Schritt!

  14. Kitty says:

    Moin Moin liebe Roxy, was für eine schönes Durchleben der „zweiten Pubertät“… du hast dich in einen noch schöneren Schmetterling verwandelt…war zwar fast unmöglich, aber es hat doch geklappt man sieht wie gut du dich fühlst und wie sehr du das ausstrahlst. Da auch ich mich in so einer Metamophose befinde, fange ich an wirklich alles an mir anzunehmen und zu akzeptieren. Manchmal gelingt mir das mehr, manchmal weniger. Normal würde ich sagen Ich liebe es, wenn ich lache, dann strahlen meine Augen und den Menschen in meiner Umgebung geht es auch gut. Was liebe ich noch…ach ba, ich liebe meine Augen, man sagt sie leuchten wie das Meer. Auch meine kleinen Füsse sind super die liebe ich auch. Nun drücke ich natürlich allen die hier mitmachen die Däumchen und freue mich von dir zu höre und zu lesen. Grüsse Kitty

    1. Sylvia Stöckinger says:

      Kleine Füße sind toll Ich hab 41/42 und sehe aus wie Fred Feuerstein Schöne weibliche Schuhe zu finden, indem man nicht ausschaut wie Tingel Tangel Bob, ist mega schwer
      Lg

  15. Kitty says:

    Es sollte Metamorphose heissen…sorryyyyy

  16. Katharina says:

    Erstmal… Ein großes WOW?!
    An mir liebe ich meine Augen, Boobies und Beine.
    Manche Tage mag ich auch nix und andere Tage, denke ich, ach egal… Daa Outfit ist einfach geil
    Aber geht doch jedem so. Der weg zum sich selbst lieben und akzeptieren ist lang und man darf nie aufhören daran zu arbeiten. Wichtig ist, das man such gerne mal scheiße finden darf, aber sein Leben grade dann erst recht genießen sollte. Denn unser Glück hängt nicht vom aussehen ab, sondern von unserer Einstellung zum Leben. ❤

  17. Ramona (Monalike) says:

    Selbstliebe, ein großes Wort mit noch größerer Bedeutung. Wenn es darum geht, beschreiben zu sollen, was ich an mir liebe ❤️ fällt mir das Charakterbezogene eindeutig leichter. . . Willensstark, arbeissüchtig und ab und zu ein zu großes Herz 🙂

    Wenn ich dann aber auf die körperlichen Lieblingsmerkmal beschreiben soll, fällt es mir NOCH schwer. Aber wir sind ja Mensch, und können jeden Tag an uns arbeiten Ich liebe auf jeden Fall meine Tallie, meine Augen und meine Haare.
    Mit großer Begeisterung habe ich deinen Blog und deinen Post zur selbstliebe gelesen, es gibt mir viel Mut, mich von Kopf bis Fuß zu akzeptieren und mich zu lieben, jeden Tag ein Stückchen mehr.

    Danke ❤️❤️

  18. Helin says:

    Danke für diesen Beitrag …. Ja, sich selbst zu leben und lieben und im richtigen Moment den Mund aufmachen ist sehr wichtig und richtig, aber für mich auch sehr schwer …. Aber ich liebe es an mir, das ich nicht aufgebe und jeden Tag daran arbeite und bei jedem Schritt wo es funktioniert macht es mich glücklich und mein Glück ist wunderbar.
    Meine Augen, die liebe ich sehr, denn Sie lachen
    Viel Glück allen

  19. Ilka :-) says:

    °°° LIEBE ROXY °°°
    DU schaust echt toll aus und Deine Worte berühren mich!
    Was ich an mir mag? Meine Augen und meine Fingernägel und meine Füße 🙂
    Mein Selbstbewusstsein darf sich gerne aufbauen, aber ich arbeitet daran, versprochen!
    Danke für die supergeniale Chance!
    Entzückte Grüße von
    Ilka 🙂

  20. Nina legat says:

    Hallo du liebe! Du siehst wahnsinnig toll aus! ❤
    Ich habe mich ganz schön viele jahre gehasst und hässlich gefunden.
    Ich habe eine lange zeit mit therapie hinter mir. Ich lerne jeden tag mich zu akzeptieren und
    anzunehmen. Ich würde lügen wenn ich sagen würde das es total einfach ist und das ich
    es jeden tag schaffe mich voll und ganz so zu nehmen wie ich kann. Was ich aber sagen kann ist, dass
    ich es jeden tag mehr schaffe und ich schon so viele schritte in die richtige richtung
    gemacht habe. Ich leide an einer essstörung. Ich habe durch diese essstörung den weg zurück
    zu mir selbst gefunden. Mein körper ist immer an meiner seite, er hält soviel aus und hat mich noch
    nie hängen gelassen. Deshalb kann ich sagen was ich an mir mag ist mein körper. Es spiegelt auf eine art und
    weise meine seele wieder. Er hat mich noch nie aufgegenen und leistet soviel. Dafür verneige ich mich
    vor ihm!!

  21. Sara B. says:

    Hallo 🙂
    Ich weiß gar nicht so recht,wie ich vor einiger Zeit bei dir gelandet bin,aber ich muss sagen :“Gott sei Dank!“
    Ich fühle mich unglaublich wohl,wenn ich deine Texte und Bilder verfolge. Ich fühle mich verstanden und teilweise getröstet.
    Ich möchte dafür „Danke!“ sagen.
    Du gibst mir oft das Gefühl,dass Selbstliebe so wichtig ist und das vor allem heutzutage vor Augen geführt zu bekommen ist einfach so wichtig!
    Danke 🙂

    Ich liebe an mir einfach das anders sein.
    Durch meine Größe (1.87m) und meine gesamte Optik bin ich oft im Mittelpunkt.
    Früher war es mir unangenehm und ich wäre gerne im Boden verschwunden.
    Heute habe ich meinen Verlobten (2.07m) an meiner Seite und gehe stolz mit ihm überall hin.
    Ich Liebe ihn und MICH!….
    Und ich liebe;dass er mich liebt 🙂
    Liebste Grüße von uns!
    Sara

  22. Sabrina Zipse says:

    Welche wahre Worte…ist man mit sich selbst im Reinen, strahlt man genau dies auch aus. Und deine Umschreibung mit der „zweiten Pubertät“ ist für mich absolut nachvollziehbar. Ich bin an diesem Punkt auch angekommen und glücklich….und zwar genau so wie ich bin. Was mag ich an mir besonders? Ich bin im allgemeinen tatsächlich sehr happy mit mir selbst 🙂
    Sonnige Grüße
    Sabrina

  23. Isabell says:

    super schönes Outfit und der jumpsuit ist so toll farbenfroh!

    Durch meinen freund habe ich endlich gelernt mich zu lieben , klar gibt es Tage da finde ich steht mir nichts und ich sehe unmöglich aus. Aber das vergeht wieder.

    Ich mag an mir … durch die Schwangerschaft meine oberweite , dann mein Gesicht und meinen kleinen Po. Eigentlich kann ich sagen ich mag so gut wie alles an mir und auch die streifen von der Schwangerschaft sie machen mich zu einer tigermama 🙂

    Eins muss ich noch los werden… schön das es dich gibt und das du so vielen Mut machst zu ihrem Körper zu stehen!
    Curvy ist halt schick ^^

    Ganz liebe grüße isabell

  24. Sabrina says:

    Welche wahre Worte…ist man mit sich selbst im Reinen, strahlt man genau dies auch aus. Und deine Umschreibung mit der „zweiten Pubertät“ ist für mich absolut nachvollziehbar. Ich bin an diesem Punkt auch angekommen und glücklich….und zwar genau so wie ich bin. Was mag ich an mir besonders? Ich bin im allgemeinen tatsächlich sehr happy mit mir selbst 🙂
    Sonnige Grüße
    Sabrina

  25. Irina says:

    Ich finde dich sehr inspirierend an mir mag ich am meisten mein Gesicht und meine haare das versuche ich auch immer so gut es geht in szene zu setzen.

  26. Sandra says:

    Schön geschrieben! Das Outfit sieht echt toll aus, steht dir wirklich gut! Ich mag die Farben, der Herbst ist einfach die Schönste Jahreszeit! Liebe Grüße Sandra

  27. Jannicke says:

    Hallo Roxi!
    Ich liebe an mir meine Art mich selbst zu lieben . Ich habe mich abgefunden damit das mein Bauch dick ist aber ich weiß auch das mein Gesicht wiederum so schön ist wie kaum ein anderes und das macht meinen Bauch dann wiederum nicht so schlimm . Mir ist egal was andere sagen ich weiß das ich viel geschafft habe und erreicht .jeder Mensch hat seine eigenen Bauchstellen und sollte bei diesen anfangen . Sagt jemand zu einem man sei dick denkt man sich dafür hast du Akne keinen Job oder irgendetwas anderes nicht was ich jedoch habe . Ein perfekter Körper ist nicht ein muss .
    Grüße 🙂

  28. Madeleine says:

    Super Outfit,super Artikel. Ich befinde mich auch grad in einer ähnlichen Phase,bin aber noch am Anfang, ein bisschen am taumeln und gucken was ich will,was mir gefällt und mich vorallem frei machen von Meinungen anderer. 🙂
    Ich mag mein Gesicht,besonders meine Augen, mein Lachen, meine Kreativität. Und ich würde mich sehr freuen wenn ich diese Kreativität in der Mode mit dem Gutschein ausleben kann. Danke für dieses tolle Gewinnspiel:)

  29. Nicole says:

    Zauberhaft siehst du aus! Ich liebe den Teil am meisten, der mir eigentlich am wenigsten gefällt an mir bzw. bei dem ich die meisten Unsicherheiten habe: mein Bauch. Als mir bewusst wurde, dass mein Bauch der irgendwie leider ungeliebteste Teil meines Körpers ist, tat ich alles, was ich kann, um ihm mehr Liebe zu schenken. Ich habe wieder Bikinis getragen, auch mal ein Crop Top und vor 2 Jahren habe ich auch ein lange gewünschtes Tattoo drauf stechen lassen, um ihm zu zeigen, dass er so sehr geliebt wird, auch wenn ich ihn nicht immer schön finde, dass ich ein für mich so bedeutsames Tattoo drauf stechen lasse und so noch lieber zeige.

  30. Agnes says:

    Liebe Roxy, du siehst so schön aus!
    Die TV-Reportage hat mir super gefallen und ich ziehe meinen Hut vor so viel Mut!

    An mir mag ich mein Gesicht, meine Hände und meine Brust.

    Vielen Dank für die schöne Verlosung und einen fabelhaften Sonntag ☀️

    Alles Liebe ❤️

    Agbes

  31. Lena Esselborn says:

    Liebe Roxy, du hast recht, wenn ich mal konzentriert drüber nachdenke, fallen mir schon einige Dinge ein, die ich an mir mag. Ganz vorne dabei ist mein Charakter. Ich finde es wichtig fröhlich zu sein und freue mich, wenn ich dies auf meine Mitmenschen übertragen kann. An meinem Körper gefallen mir direkt meine Augen und meine Lippen. Ziemlich hübsch ist auch mein Po!
    Danke, dass du uns Mädels mit (selbsternannten) Problemzonen dazu ermutigst, mehr an unsere Vorzüge zu denken und nicht andauernd an Stellen zu denken, die zwar zu uns gehören, die uns aber nicht so optimal gefallen. Anders herum ist es wirklich viel viel schöner. Danke!!

  32. Lurian says:

    Du bewegst mich! So viel von dem was du sagst und schreibst bewegt mich! Deine Persönlichkeit hebt sich von den meisten Menschen ab.
    Das tut gut!

    Optisch gefällt mir an mir selbst Einiges: meine Augen, mein Mund, mein Grübchen, meine Beine, meine Füße, meine Haare,… mit mancher Körperregion bin ich aber überhaupt noch nicht im Reinen. Ich arbeite dran! 😉

  33. Neele says:

    Roxy, du siehst super aus
    Vor einem Jahr hätte ich dir noch nicht sagen können, was ich an mir liebe. Inzwischen kann ich es! Ich liebe alles an mir. Besonders meine Augen, mein Lächeln und meine Brüste 😉
    Vielen Dank für die super tolle Verlosung!
    Alles Liebe wünscht Neele

  34. Christina says:

    Roxy, du bist einfach großartig.
    Ich mag meine Haare, meine Augen, meine Taille, momentan versuche ich, angeregt durch dich und andere positiv ausgerichtete Blogger, Frieden mit meiner ausladenden Kehrseite zu schließen – Liebe ist es noch nicht.

    Danke für deine Inspiration ❤️
    Christina

  35. Xenia Klier says:

    Hey Roxy,
    Der Blogeintrag ist wirklich toll. Ich liebe deine Einstellung! Verfolge dich jetzt auch schon länger und finde deine Veränderung so bewundernswert. Es ist nicht einfach in der heutigen Gesellschaft sich so zu lieben wie man ist. Ich selber habe auch oft mit meinem Körper zu kämpfen um so mehr Kraft geben mir deine Posts. Mittlerweile bist du für mich irgendwie eine Art Vorbild. Mir fällt es nicht schwer mir zu überlegen was mir an meinem Körper nicht gefällt, um so schwerer ist es etwas zu finden was mit wirklich gefällt. Aber mit meinen Augen und meiner Brust bin ich eigentlich ziemlich zufrieden.
    Vielen Dank, dass du so bist wie du bist!
    Liebe Grüße Xenia

  36. Melissa says:

    Liebe Roxy du siehst super aus ich finde deine Worte geben immer so viel Kraft und sind einfach immer wahr.
    Ich mag an mir meine Augen und meinen Mund – an dem Rest arbeite ich

  37. Cindy says:

    Hey Roxy – erstmal, wow, wahnsinns Outfit und die kurzen Haare stehen dir super!!!

    Was ich an mir liebe?! –> MICH, VON KOPF BIS FUß!!!!

    Damit meine ich nicht nur mein Aussehen, sondern auch meine Art & Weise das Leben anzugehen, meine Gabe, anderen Menschen ein Lächeln zu entlocken, meine flappsige Art..

  38. Nora says:

    Hallo Roxi, tolles Gewinnspiel!
    Am meisten an mir liebe ich meine Haare und meine Augenfarbe, meine Sturheit und liebevolle Art.

  39. Joanna says:

    Moin Moin!
    Ein ganz toller Blog!

    Ich mag vieles an mir, auch wenn es nicht immer so war und ich eine Weile gebraucht habe, um zu lernen mich selbst zu lieben.
    Ich mag gern meine Augen, meine Nase, meine Wangenknochen, meine Brüste, meinen Hintern.

    Danke für die Verlosung!:)
    Liebe Grüße
    Joanna

  40. Vanessa says:

    Du bist nun seit ich dir Folge eine wirkliche Inspiration und Motivation, ich hatte jahrelang das Problem mit allem an mir unzufrieden zu sein, und dementsprechend war auch meine Ausstrahlung, Posts wie diese und auch von vielen weiteren Plussize und Curvy Bloggerinnen haben mir unwahrscheinlich geholfen endlich damit anzufangen mich selbst zu akzeptieren zu lieben und schön zu finden, dementsprechend gefällt mir momentan besonders an mir, dass ich eine ganz neue Ausstrahlung habe und endlich den Mensch verkörpern kann der ich auch nach außenhin sein möchte.

    An dieser Stelle wirklich nochmal mit ein großes Lob auch an dich und deine Arbeit, ich glaube du hilfst mit deinen Posts und Aktionen sehr vielen Menschen eine andere Sichtweise zu entwickeln.

    Liebste Grüße Vanessa ❤

  41. Yara says:

    Mein Selbstwertgefühl was mein Äußeres angeht, ist eher gering, aber äußerlich mag ich am liebsten meine Augen, bzw. die goldenen Sprenkel darin☺️ Innerlich mag ich meine Verrücktheit und meine Stärke, die mir schon durch einige Tiefs und Situationen geholfen hat…

  42. Andrea says:

    Ein wirklich tolles Outfit. Steht dir total super. An mir liebe ich meine Augen, meine Nase und meinen kleinen Mund.
    Liebe Grüße, Andrea

  43. Natascha says:

    Was ich an mir liebe mein Gesicht meine Haare und meine Brüste .ich versuche den rest meines körpers auch zu lieben nur nicht immer leicht. Wenn man oft hört dicke sind hässlich faul usw.
    Würde mich mega freuen über neue klamotten. Durch Krankheit kann ich nicht mehr arbeiten und shoppen sitzt nicht drin wie ich möchte

  44. Bea says:

    So ein schöner Beitrag!
    Manchmal brauchts einfach einen kleinen Stupser, um sich wieder auf sich selbst zu besinnen und zu merken, wie toll man eigentlich ist. Äußerlich gefallen mir meine Augen sehr, aber ich bin auch froh, mittlerweile mehr nach meinem Inneren zu schauen. Die Prioritäten verschieben sich 🙂

    Liebe Grüße

  45. Madeleine says:

    Ich probiere es jetzt nochmal, dachte das mein Kommentar schon hier auftaucht – tut er aber wohl doch nicht. Also auf ein Neues. 🙂
    Liebe Roxy,
    ich mag das Thema aus dem Blogbeitrag sehr – ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Phase – muss gerade einfach mal innehalten und mich selber fragen was ich will, wohin ich will und wer ich bin und was mich ausmacht. Eine kleine Reise zu mir, zu mehr Selbstliebe und frei machen von den Meinungen Anderer.
    Ich mag an mir mein Gesicht, besonders meine Augen, ich mag mein Lachen und meine Kreativität.

    Vielen lieben Dank für deine Beiträge – ich lese sehr gerne mit 🙂

    Liebste Grüße,
    Madeleine

  46. Rebecca says:

    Erstmal möchte ich sagen, dass du deine Meinung, Einstellung und Gefühle unglaublich toll formuliert hast! Ich mag diesen Schreibstil, du machst Menschen Mut zu sich selbst zu stehen, auch was deine Outfits angeht, wirklich toll.
    Im Moment sind es vielleicht nur kleine Dinge, die ich an mir besonders liebe, aber ich arbeite an meinem Selbstbewusstsein. Ich liebe meine Naturnägel über alles und pflege und hege sie auch sehr. Ich finde ich habe wirklich schöne Lippen und eine tolle Taille. Ich liebe meinen Modegeschmack, manche mögen ihn nicht, aber Who cares?! Ich bin erstmal offen, wenn es mir gefällt ok, wenn nicht dann sage ich es.
    Liebe Grüße
    Rebecca

  47. Anne says:

    Moin liebe Roxy,
    wen sollen wir lieben, wenn nicht uns selbst? Und warum sollte uns Mädels das schwerer fallen als anderen Frauen in unserem Alter?
    Weil wir einen höheren BMI haben, unsere Kleidergröße nicht mit einer 3 beginnt und wir ein Doppelkinn haben, wenn wir aus voller Kehle lachen? Wenngleich wir der Gesellschaft und den Medien nicht das Recht geben wollen, ein verzerrtes Schönheitsideal zu vermitteln, vergleichen wir uns doch jeden Tag mit diesem und stellen fest, das wir ihm nicht entsprechen. Na und?!?! Wieso geben wir anderen Menschen das Recht, uns nach unserer äußeren Hülle zu beurteilen? Wir sind so viel mehr als das.
    An alle Mädels dieser Welt, denen es genauso gut schmeckt wie mir: Du bist gut, so wie du bist! Ich bin gut, so wie ich bin! Und vielleicht ist es für viele eine Mammutaufgabe, dies zu akzeptieren und sich mit sich selbst wohl zu fühlen. ABER: Mädels, es lohnt sich.
    Ich bin stolz auf mich und ich liebe mich für mein fieses, mitreißendes Lachen und meine Authentizität.

    Liebe Grüße nach Bergedorf
    Anne

    PS: Leben ist, was du daraus machst.

  48. Maria says:

    Wie du schon erwähnt hast, ist sich selbst zu lieben enorm wichtig. In den letzten Jahren hat sich mein Körper leider sehr verändert und es tat gut, deine Worte eben zu lesen. Denn trotz Veränderungen muss man sich wohl in seiner Haut fühlen, damit man auch von seinen Mitmenschen geliebt wird. Daher schätze und liebe ich an mir mein Gesicht (insbesondere mein Mund) und meine offene Art, denn das Gesicht und die Gesichtszüge sind das erste, was Menschen wahrnehmen und einordnen. Wenn du eine negative Einstellung zu dir hast, zeigt dein Gesicht das meistens auch, da kannst du noch so ein tolles Outfit tragen.

    PS: mach weiter so und Respekt für die ZDF Show 🙂

  49. Christiane says:

    Aaaaaaalso…..ich musste mir das alles erstmal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen…..hab die TV Doku bereits vorher in der mefiathek gesehen und hab ganz oft heftig schlucken müssen…….unsere “ ach so tollerante und aufgeschlossene Gesellschaft „hat da noch einen weiten weg vor sich…..mich selbst will ich da gar nicht sooooo ausnehmen…….ABER es ist ein Anfang gemacht und seit neuestem hab ich für mich meine Taille entdeckt die ich viel zu lang unter weiten Sachen versteckt hab……ein Anfang ist also gemacht….die Reise geht noch weiter P.S.: Respekt für deiben Mut und mach weiter so ☺

  50. Ramona says:

    Ich muss zugeben, dass ich mir in den letzten Monaten sehr oft die Frage gestellt habe, was es an mir zu lieben gibt. Seid einigen Wochen bin ich nun auf der Suche nach einer Berufung, die mich glücklich macht und einer Selbsteinstellung die von Wertschätzung und nicht von Hass geprägt ist. Das ist wirklich unfassbar schwer. Und ich bin längst nicht so weit, wie ich es mir gewünscht hätte, aber ich arbeite daran und ich denke, dass ist das Wichtigste. Niemand wacht morgens auf und denkt sich „Wow, jetzt bin ich mit mir voll und ganz im Reinen!“, ohne hart daran gearbeitet zu haben. Ich mag vor Allem meine inneren Qualitäten. Zum Beispiel das grenzenlose Vertrauen in Menschen, die ich liebe; meinen Humor; meine Kreativität. Äußerlich bin ich ganz verliebt in meine Haare. Von deiner neuen Frisur war ich ganz angetan. Nach meiner Meinung sind nicht nur die Augen Spiegel zur Seele, sondern auch die Haare. Sie drücken aus, wie man sich fühlt, ernährt und pflegt. Meine Haare sind schon ziemlich toll 🙂 Liebe Grüße, Ramona

Leave a comment

Your email address will not be published.