ein Himmel zum Shoppen – oder nicht?

Posted on

Vergangenes Wochenende war ich das erste Mal dort – bei Primark.

Für viele Frauen ein Himmel für Klamotten, Accessoires, Schminke, Deko-Artikel und Schuhen. Man bekommt so gut wie alles, für wenig Geld. Man packt sich den Korb voll und bezahlt nur 60 Euro für vielleicht 16 Teile oder noch mehr. Ein Traum für alle die es lieben Shoppen zu gehen?

Für andere ein Albtraum. Nicht fair-gehandelte Kleidung, hergestellt unter unmöglichen Verhältnissen. Die Kleidung geht schnell kaputt, viele Artikel riechen nach Plastik. Die Menschen drehen total durch. Bei einer Neueröffnung gibt es Kilometer lange Schlangen, nur um sich dann mit anderen Frauen einen Marathon zu laufen.

Meine Meinung?

Man bekommt so gut wie alles und ich habe Mädels gesehen, die Haufenweise Klamotten in ihren Schiebekörben hinter sich her geschoben haben. Man braucht das wirklich alles oder kauft man es nur, weil es so günstig ist?

Ich war vorher noch nie bei Primark. Es liegt wahrscheinlich auch daran, dass es in Hamburg keinen gibt und mich es nie sonderlich gereizt hat, extra in eine andere Stadt zu fahren. Nun hatte ich mit einer lieben Freundin zusammen Urlaub und wir beschlossen gemeinsam zum Primark in Hannover zu fahren.

Wir kamen dort an einem Samstag früh am Morgen an und es war noch „relativ“ leer. Ich war schon ein wenig überwältigt, wie viele Klamotten dort rumlagen. Ich musste mich erstmal ein wenig sammeln um einen Überblick zu bekommen.

Da ich eher zu den organisierten Einkäufern gehöre, habe ich immer genau drüber nachgedacht ob ich dieses Teil, dass ich mir gerade in die Tragetasche steckte, wirklich brauche? Somit sortierte ich zwischendurch immer schon mal aus und hing es wieder weg. Dabei habe ich viele Mädels gesehen, die sich in eine Ecke setzten und ihre Millionen Sachen aussortierten. Die armen Verkäuferinnen… überall mussten sie die aussortierten Sachen zusammen sammeln und weg bringen.

Bei den Taschen bin ich fast umgekippt. Warum? ein Mitarbeiter hatte gerade neue Ware in Kartons vorbei gebracht. Was er auffüllen wollte, wusste ich nicht genau aber er tat es. Als er den Karton öffnete kam eine riesen Wolke auf mich zu. PLASTIK! Es war so, als wenn dieser Geruch direkt den Weg in meine Nase suchte. Auf diese Taschen hatte ich dann wirklich keine Lust mehr. Verständlich?

Viele Klamotten fand ich schick, aber für Übergrößen nicht immer was dabei. Deshalb beschränkte sich meine Auswahl an Kleidungsstücken auf zwei Teile.

Mein Fazit ist:

Ich werde auch nicht öfters zum Primark fahren, als vorher. Ich habe ein paar süße Teile bekommen für noch nicht mal 50 Euro. Wer Lust hat, mal günstig bummeln zu gehen und nichts gegen Menschen haben die extrem nach Schweiß riechen. Dann auf, auf ins günstig-Paradies.

Übrigens! in Hannover bin ich auch noch auf einen Gina Tricot Shop getroffen. Ich wusste gar nicht, dass die so niedliche Sachen haben (gibt es halt auch nicht in Hamburg)

Dort habe ich die Strickjacke mitgenommen, die ihr nun zu sehen bekommt. Die grauen Schuhe gab es bei Primark für 18 Euro.

IMG_0023 IMG_0032

Der Burger-Jutebeutel und mein neuer Rucksack.

dunkler IMG_0039

Nun das günstige an diesem Tag, meine zwei Kleidungstücke die ich im billig-Paradies mitgenommen habe.

Der Rock hat ganze 5 Euro gekostet und das Jeans Crop-Top gab es für 3 Euro.

IMG_0070 IMG_0080 IMG_0101

Das war´s nun von meinem Einkauf in Hannover.

Was haltet ihr von Primark? Kauft ihr gerne dort oder seit ihr komplett dagegen?

Ich freue mich auf eure Kommentare :-*

7 Comments

  1. Grinsebacke says:

    Das Outfit mit dem grauen Cardigan gefällt mir sehr gut 😉 Also ich gehe gerne zu Primark (und auch zu Gina Tricot ;)). Den schwarzen Rucksack hatte ich auch schon in der Hand, hab ihn dann aber doch nicht mitgenommen. Ich habe schon sooo lange keinen Rucksack mehr getragen… :’D
    Ach und zur Qualität von Primark: Ich finde die gar nicht so schlecht wie alle immer sagen… da sind mir Teile von anderen Läden schon schneller kaputt gegangen. Bestes Beispiel: Ich habe eine Tasche von Primark, bestimmt schon seit vier Jahren und die sieht immer noch super aus, obwohl ich sie öfters benutze.

  2. mrsautumnberry says:

    Hallo liebe Roxi,

    mir ist Primark irgendwie völlig wurscht 😉 Durch den Hype im Internet angestachelt bin ich dann irgendwann auch mal zu einem gefahren und war wie Du völlig abgetörnt von diesem furchtbaren Plastikgeruch… das Schlimme war, mir gefielen einige der Taschen richtig gut – aber der Geruch hat mich abgehalten, auch nur eine mit nach Hause zu nehmen… für meine Männer habe ich ein paar günstige Baumwoll-T-Shirts mitgenommen, schon 100 x gewaschen und immer noch gut in Form – und das für 3,- Euro das Stück, da war ich schon überrascht.

    Ansonsten war bei den Klamotten garnichts dabei, das mich gereizt hat… doch – ich habe einen Pünktchenschal mitgenommen.. 😉

    Was den Wohnen/Deko-Bereich angeht, da bin ich völlig verwöhnt, weil wir hier gleich an der niederländischen Grenze wohnen und die Niederlande sind ein wahres Dekogeschäfte-Paradies – da kann Primark echt „nach Hause“ gehen… ;-))))

    Das Theater um die Billigherstellung bzw. die Situation der Arbeitnehmer dort kann ich auf Primark bezogen nicht so ganz nachvollziehen, da inzwischen doch bekannt ist, dass auch viele bekannte große Marken teilweise in den gleichen Werkstätten/Häusern produzieren lassen – und die verkaufen ihre Ware dann auch noch um ein 3-faches teurer!

    Naja, ich brauche Primark echt nicht, war aber auch so neugierig, wie Du und musste wenigstens 1 x hinfahren… 🙂

    Nun ist es so, dass schon in kurzer Zeit in einer Entfernung von uns ca. 20 Autominuten 2 neue Primarks aufmachen, 2 weitere sind ca. 40 Min. von uns entfernt… die Teens werden sicher ihr Taschengeld dorthin bringen.. hätte ich früher aber auch gemacht… 😉

    So, das war mein Wort zum Sonntag :-)))))…. nun wünsche ich dir einen traumhaften Start in die neue Woche und sende Dir liebe Grüße hier vom Niederrhein !!!

    Lony

  3. Elli Weller says:

    Das sind so süße Bilder 🙂 Ich bin einmal in Edinburgh durch den Primark gelaufen, aber das brauche ich so nicht mehr. Mir ist diese Art der „Einkaufskultur“ echt zuwider. Alle raffen nur zusammen, was sie bekommen können und was man dann doch nicht will, wird lieblos in eine Ecke geworfen. Wenn man darüber nachdenkt, was da eigentlich dahintersteckt, hinter so einem Shirt, dass dann zum Wegwerfartikel mutiert, dann habe ich keine Lust mehr darauf. Und ich bin eigentlich niemand, der mit erhobenem Zeigefinger durch die Gegend läuft.

    1. do it Curvy says:

      Danke liebe Elli 🙂

      Das fand ich auch schrecklich, die Sachen die dann doch nicht mehr gefielen-wurden einfach in eine Ecke geschmissen. Aber ich glaube, dass es bei Sachen die man zum absoluten Billigpreis bekommt, immer so sein wird. Denn dort herrscht das denken „was billig ist, brauche ich nicht gut behandeln“.

      Aber hoffentlich denken noch ein paar mehr Menschen wie Du und ich 🙂

  4. Missy says:

    Also ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen Massenkauf sowieso nicht verstehe. Jetzt mal unabhängig von den Bedingungen die in der Textilindustrie leider, leider herrschen kauft man doch nicht nur, weil es billig ist. Ich kenne so viele Mädels die sich ständig was kaufen, es einmal tragen (oder auch gar nicht) und es nur gekauft haben, weil es eben so günstig war. Ich gebe da lieber mehr Geld aus und trag etwas öfter denn ich habe auch gemerkt, dass man dadurch sowieso auch weniger Geld ausgibt, weil man sich nicht ständig ein neues schlichtes Top kaufen muss, weil sich plötzlich ein Loch darin findet, oder der Träger gerissen ist. Die kleinen Kosten läppern sich und diejenigen geben dann im Monat eig mehr Geld für Klamotten aus, als andere, weil sie viel kaufen weil es billig ist und die Hälfte nicht tragen, oder nach einer Saison sowieso im tiefen Schrank verschwindet.

    Ich muss aber zugeben, dass ich auch einige Sachen von Primark besitze. Die habe ich mir aber in London gekauft und die haben da auch andere Sachen, als z.B. hier. Ich habe einen Trenchcoat beispielsweise gekauft, der preislich auch eher mittlere Kategorie war aber einmalig vom Design. Das habe ich in den deutschen Primarkstores noch nie gesehen. Bei mir hat jetzt auch einer aufgemacht und ich geh da lang, gucks mir an und geh mit leeren Händen wieder raus.

  5. Laura says:

    Samstags macht Primark acuh gar keinen Spaß…bei dem in Hannover bin ich öfters, wohne ja nicht weit weg 😀
    In der Woche Früh Vormittags und eben Abends ist es da sehr leer und man kann shoppen gehen, ohne die ganze Zeit Platzangst und Mordgelüste zu haben 🙂

  6. blondgeschoepf says:

    Hallöchen! Das Outfit steht dir ausgezeichnet! Ich mag deinen Blog total gerne und wollte dir ein paar liebe Grüße da lassen! Johanna http://www.blondgeschoepf.de

Leave a comment

Your email address will not be published.